Menü

Sie sind hier

Contracting 25. September 2020

Delta Energy Systems investiert in Energieeffizienz

40 Prozent weniger Kohlendioxidausstoß – das ist eine Ansage. Nicht ohne Stolz hat in diesen Tagen die Delta Energy Systems GmbH Soest ihre zwei Jahre andauernden Umbaumaßnahmen vorgestellt und dabei auch diesen beeindruckenden Wert kommuniziert. Insgesamt investiert wurden am Standort Soest rund sieben Millionen Euro. Dieser Betrag floss in Modernisierung und Ausbau der Infrastruktur ebenso wie in eine deutliche Verbesserung der Energiebilanz.

PV-Anlage und BHKW mit moderner Heizungsanlage

Durch die Einbindung eines Blockheizkraftwerks in eine neue, moderne, hocheffiziente Heizungsanlage für das gesamte Delta-Areal sowie einer Photovoltaikanlage wird die Hälfte des jährlichen Energiebedarfs von rund zwei Megawatt am Standort künftig selbst produziert. Die Heizungsanlage wird in Kooperation mit den Stadtwerken Soest betrieben. Diese Optimierung der Energiebilanz schafft tatsächlich 40 Prozent weniger Kohlendioxid-Emission. Allein das BHKW leistet 275 Kilowatt Wärme und 220 Kilowatt an elektrischer Energie. Darüber hinaus wurde in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Soest die Trinkwasserversorgung vollständig neu installiert und umgebaut, was unmittelbar der Gesundheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Delta Energy Systems Soest zugutekommt.

Flankierende Maßnahmen steigern Effekte

Doch damit nicht genug. Delta Energy Systems hat auch in Wärmerückgewinnungs-Systeme investiert, in noch effizientere Elektrifizierungstechnik sowie in Energie- Einsparungsmaßnahmen und Effizienzsteigerungen bei den Themen Heizen, Kühlen und Lüften. Die Beleuchtungssysteme im Unternehmen wurden im Rahmen der Modernisierung vollständig auf LED umgerüstet, was ebenso einen erheblichen Einspareffekt bei den Kohlendioxidemissionen mit sich gebracht hat.

Stadtwerke Soest stehen zur Seite

Konstruktiv beratend und mit viel Phantasie und Expertise haben die Stadtwerke Soest zahlreiche Maßnahmen begleitet – sowohl bei der Heizungsanlage als auch beim Trinkwassersystem. Dabei hat der ganzheitliche Ansatz bei Delta Energy Systems überzeugt. Die Verantwortlichen haben im wahrsten Sinne des Wortes quasi jeden Stein am Standort Soest umgedreht und somit erhebliche Potentiale beim Thema Energieeffizienz entdeckt und genutzt. Eine rund 3.000 Quadratmeter große Entwicklungshalle wurde ebenso vollständig optimiert wie die IT-Technik oder das Rechenzentrum – überall wurden sinnvolle Neuerungen implementiert. Auch die Mittagspause für die über 300 Kolleginnen und Kollegen in Soest ist klimafreundlicher geworden, denn die Kantine am Standort wurde ebenfalls auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Lademodule für E-Mobilität

Wer bei Delta Energy Systems mit dem E-Auto oder dem Pedelec zur Arbeit kommt, der muss nicht befürchten, unfreiwillige Nachtschichten einlegen zu müssen, weil er wegen leerer Akkus nicht mehr nachhause kommt. Das Unternehmen hat im Zuge der Umbaumaßnahmen auch E-Ladestationen für Autos und Fahrräder auf den Firmen- bzw. Mitarbeiterparkplätzen bauen lassen. Diese deutliche Anstrengung hilft auch der Stadt Soest dabei, ihr klar formuliertes Ziel, bis 2030 klimaneutral zu werden, in die Tat umzusetzen.

Luftaufnahme Delta Energy Systems Soest

Zu Delta Energy Systems:

Die global operierende Delta Gruppe mit Sitz in Taiwan (gegründet 1971) ist mit ca. 80.000 Mitarbeitern starker Partner für viele erfolgreiche Unternehmen in Bereichen wie beispielsweise der Automobilindustrie, der industriellen Automatisierung, der Gebäudeautomatisierung sowie in Rechenzentren oder im Bereich der erneuerbaren Energien. Delta verfügt über Vertriebsbüros und Produktionsstätten weltweit. Mit dem Unternehmensleitbild, „innovative, saubere und energieeffiziente Lösungen für eine bessere Zukunft“, betont Delta ihre Rolle bei der Bewältigung zentraler Umweltprobleme wie dem weltweiten Klimawandel.

Der Standort Soest, der seinen Ursprung in der 1906 gegründeten CEAG hat und seit 2003 unter Delta Energy Systems (Germany) GmbH firmiert, agiert als ein Entwicklungs- und Hochleistungstechnologiezentrum. Mit über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 24 Nationalitäten, die in interkulturellen Teams in Soest arbeiten, entwickeln Delta Energy Systems unter anderem Stromversorgungslösungen und Batterielademanagement-Systeme für Medizintechnik, Kommunikationstechnologie, Elektrofahrzeuge und zahlreiche weitere Branchen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: