Menü

Sie sind hier

24.04.2024

Partnerschaft mit dem Wind weiter ausgebaut

Soest, Görzig. Die Stadtwerke Soest setzen ihr Engagement für den Ausbau erneuerbarer Energien fort und realisieren gemeinsam mit der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE) ein weiteres Windparkprojekt in Brandenburg. „Mit dem Trianel Windpark Görzig nahe Berlin beträgt das Windportfolio der TEE, an dem wir beteiligt sind, nun 236 MW“, freut sich André Dreißen, Geschäftsführer der Stadtwerke Soest.
 
TEE Windpark Goerzig - Windrad 164m hoch - Leistung 4,5 MW Mit einer Nabenhöhe von 164 Metern verfügt jedes der drei Windräder über 4,5 MW Leistung. – Quelle: Trianel
 

Der Park wurde östlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree errichtet. Jede der drei Anlagen hat eine Leistung von 4,5 MW und eine Nabenhöhe von 164 Meter. Der Windpark produziert jährlich rund 40 Millionen kWh klimafreundlichen Strom. Damit können circa 11.400 Haushalte versorgt und dabei fast 17.400 Tonnen CO2 jährlich eingespart werden. „Unsere überregionale Beteiligungsstrategie zahlt sich aus“, führt André Dreißen aus und ergänzt: „Der Standort zeichnet sich durch hervorragende Windverhältnisse aus. Damit ist der Windpark Görzig ein weiteres wirtschaftlich attraktives Asset für unser Portfolio und ein ausgezeichnetes Investment in Klimaschutz.“

Die Gemeinde Görzig profitiert doppelt von dem Trianel Windpark: Erstens erhält sie gemäß § 6 EEG eine jährliche Zuwendung in Höhe von 0,2 Cent pro erzeugte Kilowattstunde. Zweitens bekommt sie eine Sonderabgabe in Höhe von 30.000 Euro pro Jahr gemäß des brandenburgischen Windenergieanlagenabgabengesetzes. „Damit unterstützen wir die Kommunen bei der Finanzierung von sozialen Projekten wie dem Ausbau von Kindertagesstätten oder Sportplätzen“, ergänzt Arvid Hesse, Geschäftsführer der TEE.

Im Rahmen der TEE investieren die Stadtwerke Soest gemeinsam mit Trianel und 36 weiteren Stadtwerken rund eine halbe Milliarde Euro in den Auf- und Ausbau des eigenen Erneuerbaren-Portfolios mit Windkraftanlagen und PV-Freiflächenanlagen in ganz Deutschland. Das aktuelle Portfolio umfasst fast 100 MWpeak an Photovoltaik-Leistung und über 236 MW an Wind-Leistung. „Diese beeindruckenden Zahlen bestätigen unser Engagement für eine klimaneutrale Zukunft“, resümiert André Dreißen.